Die Band

Drei Profi-Musiker haben sich gefunden: Musik ist ihre Leidenschaft. Das ist die Feinheit, die jede Veranstaltung zu etwas Besonderem macht! gentlemen3 steht für Professionalitität, Spass und hohes Niveau. Jeder Gast fühlt sich wohl und geht beschwingt und bester Laune nach Hause.

Trio Gentlemen - die besondere Band.

Überzeugen Sie sich selbst, Sie werden einen unvergesslichen Event erleben!

Mag. Mario Urschinger

 

studierte Klarinette und ist mit Leidenschaft Musikschullehrer und Musiker. Auch das Saxophon eroberte sein Herz schon während seines Studiums.

 

Seine Qualität als Musiker zeigt er unter anderem bei der Showband Nightfever und als Klarinettist bei den Oberkrainer Allstars.

 

Auf der Bühne von Trio Gentlemen spielt er zudem noch Bass und auch das Singen kommt nicht zu kurz.

 

"Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht.

Es begeistert mich jedes Mal aufs Neue, wenn sich Menschen an unserer Musik erfreuen!"

 

Mag. Michael Gönitzer

 

absolvierte sein Studium der Trompete an der Kunstuniversität Graz.

 

Als Trompeter ist er sowohl im klassischen Bereich (Solotrompeter Recreation Graz) unterwegs wie auch beim Salonorchester Walzerperlen und bei Graz Chamber Brass.

 

Auch bei der Showband Nightfever und bei den Oberkrainer Allstars trifft er immer den richtigen Ton.

 

Bei Trio Gentlemen besticht er darüber hinaus als Gitarrist und Sänger.

"Mit Musik kann man(n) zwar nicht alle Probleme lösen, aber vieles erleichtern"

Mag. Wolfgang Tischhart

 

studierte Baßposaune und ist mit seinem Instrument ständig auf Tour; ob im klassischen Orchester (Recreation Graz, Orchestra Mozart Bologna), in Big Bands (Jazz Big Band Graz, R.S. Bigband), oder mit Graz Chamber Brass im Quintett.

 

Seine Begeisterung mit jungen Musikern zu arbeiten kommt bei seiner Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Köflach nicht zu kurz.

 

Im Trio Gentlemen kann er sich zudem endlich auch auf seiner Steirischen Harmonika und als Sänger austoben.

 

„ …mit Musik anderen Menschen angenehme Stunden zu bereiten - was gibt es Schöneres?“